Dies ist ein kostenloses Forum. Du brauchst Deine richtigen Daten nicht
angeben, kannst zwischen "öffentlichem" und "nicht öffentlichem" Forum
wählen. (beim "nicht-öffentlichem" Forum musst Du Dich allerdings anmelden,
anonym.) Dein Profil brauchst Du ebenfalls nicht ausfüllen. Es liegt ganz an
Dir.

Hier gibt es auch kein "Kleingedrucktes". Es ist vollkommen KOSTENLOS!

Falls Du mich bei meinen Provider-Kosten unterstützen, oder mir auch nur
einen Cappuchino spenden möchtest, kannst Du das ganz unten auf der
Seite tun... :-) Ich freue mich aber auch über positive Rückmeldungen,
Kritik und Anregungen.

Ich hoffe, Du bekommst hier die Fragen, die Dich auf Deinem schweren Weg
begleiten, beantwortet. Ich werde versuchen, Dir mit Rat und Tat beizustehen.

 

 


 


Ratgeber?

#1 von Butterblume , 18.07.2016 11:23

Hallo zusammen,

Kann mir jemand hilfreiche Ratgeber empfehlen? Was habt ihr denn schon gelesen und was hat euch geholfen?

Viele Grüße
B.

Butterblume  
Butterblume
Beiträge: 2
Punkte: 20
Registriert am: 18.07.2016


RE: Ratgeber?

#2 von Emotionen ( Gast ) , 18.07.2016 15:39

Hallo Butterblume,

kommt darauf an, bist Du Angehöriger oder Betroffener?

Und ... der beste Ratgeber bist immer noch Du! Hör auf Dich, falls Du Betroffener bist! Tu etwas gegen Deine Sucht. Lesen hilft weniger. Taten helfen und eine Suchtberatungsstelle :-)
Freue mich, wenn Du noch mehr schreibst.

Herzlichst
Monika

Emotionen

RE: Ratgeber?

#3 von Butterblume , 19.07.2016 16:18

Hallo Monika,

Vielen Dank.

Ich bin Angehörige, hatte schon mit Alkoholabhängigkeit in meinem familiären Umfeld zu tun und nun bin ich in einer Beziehung, in der Alkohol leider eine übermäßig große Rolle spielt. Ich weiß nicht, was ich tun soll, um diesen Kreis zu durchbrechen. Fühle mich überfordert, hilflos und allein gelassen ....

Ich würde mich gerne über Co-Abhängigkeit informieren, wissen zu sucht aneignen, wissen, was ich tun kann und was ich nicht tun sollte.

LG
B.

Butterblume  
Butterblume
Beiträge: 2
Punkte: 20
Registriert am: 18.07.2016


RE: Ratgeber?

#4 von Hans Peter , 23.07.2016 16:02

#
Hallo Butterblume

Du schreibst: < hatte schon mit Alkoholabhängigkeit in meinem familiären Umfeld zu tun >
Dann hast du ja schon ev. Erfahrung sammeln können das Alkohol kein einfaches Thema ist.
Info kann man sich bei einigen SHG ( Selbsthilfegruppen ) holen. Z.B. http://www.al-anon.de/ diese Gruppe ist für Angehörige.
Hier hat Monika ja schon unter * Wo bekomme ich Hilfe * einiges aufgeführt, was du bestimmt aber schon gelesen hast.
Ich selber bin seit 1994 ein trockener Alkoholiker und habe die Anonymen Alkoholiker Gruppen besucht.

Jahrelang in Onlinegruppen Meinungen zum Thema Alkohol ausgetauscht, was mir sehr geholfen hat Trocken zu bleiben, gerade in den ersten 2 Jahren.
Leider bin ich oft durch mein in Versen schreiben in diesen Gruppen angeeckt. Nun bin ich nur noch hier bei Monika angemeldet, wo ich aber auch nur wenig schreibe. Leider wird bei Facebook mehr geschrieben, aber nicht über das -Thema -

http://www.repage5.de/member/hpgedichteseite/

Wenn du möchtest dann schau doch mal auf meiner HP, dort findest du etliche Zeilen wo ein Angehöriger sich ein Bild machen kann wie es in einem Alkoholiker aussieht.
Denn es ist gar nicht so einfach sich von dieser Sucht zu befreien.

Hier ein Gedicht von mir was dazu passt:


Wieder ein Abhängiger !

von © Hans Peter Schulzke 23. Jan 2011, 01:05
Für eine liebe Freundin ins Forum gesendet.

Liebe Nicole,
ich wünsche dir die Kraft, denn das Gedicht habe ich
für deine richtige Entscheidung gemacht !

Ja träumen ist erlaubt, wenn es auch die Realität oft klaut.
Nun Nicole, dieses Thema was du hier eingesetzt hast,
ist schon so alt wie die Menschheit selber.

Der Eine kann nicht die Finger von den Stoffen lassen,

der Partner kann das oft nicht fassen.

Doch sage ich, denn das Leben hat es gelehrt,
jede Abhängigkeit ist verkehrt.

Wichtig aber immer schon gewesen, dass sich Gegensätze anziehen,
schon oft gelesen.

Und oft will der Partner den Andern belehren,
er möge ihm zuliebe, der Sucht den Rücken kehren.

Doch steckt keiner in der anderen Haut,
darum wird oft etwas Gutes, im Grunde verbaut.

Und ist die Kiste erst einmal festgefahren,
sieht der Abhängige nicht gerne die Gefahren.

Gefahr, dass es dem Partner sehr schlecht dabei geht,
und wenn der sich dann trennt,
dann ist es zu spät.

Da hilft kein Jammern und kein Flehen,
denn ehe er selber kaputt darangeht,
muss er einfach gehen.

Zurück bleibt ein bitterer Geschmack,
ja die Sucht ist schon ein Kack.

Dann wird noch schnell mit Selbstmord gedroht,
wenn du jetzt gehst, bin ich morgen tot.

Das schlechte Gewissen in Erscheinung dann tritt,
nein das kann ich nicht machen, das mach ich nicht mit.
Jeder klagt mich hinterher an, wie man denn so was machen kann.

Und eines, es ist keine Anklage, was ich hier noch sage:
Der Süchtige hört selten auf, auch wenn er es oft verspricht.
Kaputt geht der Andere,
vor allem, wenn er nicht darüber spricht.

Und die Moral von der Geschicht:
Entweder du stehst drüber,
oder trennst dich doch noch nicht.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ich wünsche Dir das Du das Richtige machst


Liebe Grüße u. gute 24 Stunden
Hans Peter

Hans Peter  
Hans Peter
Beiträge: 13
Punkte: 40
Registriert am: 10.06.2012

zuletzt bearbeitet 23.07.2016 | Top

RE: Ratgeber?

#5 von Emotionen , 19.08.2016 22:21

Hallo Butterblume,

es gibt ein gutes Buch von Melody Beatty: Die Sucht, gebraucht zu werden. Das hat mir damals sehr geholfen. Es brachte Licht in die verzwickte Situation. Ich habe klarer gesehen und wusste dann,
was ich zu tun hatte und was nicht. Es ist eigentlich ganz einfach, von der Co-Abhängigkeit wegzukommen. Les das Buch. Es wird Dir auch helfen:

https://www.amazon.de/Die-Sucht-gebrauch...n/dp/3453085205

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:
 
Emotionen
Beiträge: 80
Punkte: 546
Registriert am: 05.12.2010


RE: Ratgeber?

#6 von Emotionen , 19.08.2016 22:26

Du kannst mir auch auf Info (at) emotionen-wege-aus-der-sucht (punkt) de schreiben. Ich bekomme irgendwie keine Nachricht, dass hier im Forum ein neuer Beitrag ist.
Deshalb möchte ich mich auch für die späte Antwort entschuldigen.


 
Emotionen
Beiträge: 80
Punkte: 546
Registriert am: 05.12.2010

zuletzt bearbeitet 19.08.2016 | Top

RE: Ratgeber?

#7 von Mira , 04.11.2016 21:01

Hallo, habe mich hier im Forum angemeldet. Bin nicht ganz klar wo mein Beitrag landet.

Mira  
Mira
Beiträge: 1
Punkte: 10
Registriert am: 04.11.2016


RE: Ratgeber?

#8 von Emotionen , 05.11.2016 20:35

Hallo Mira, momentan bist Du im öffentlichen Forum. Schau Dir einfach die Rubriken an:

1. Kasten:
Angehörige und Betroffene - 2 Bereiche, einer öffentlich und einer nicht öffentlich - Infos und Links - beide öffentlich.

2. Kasten:
Betroffene - gleiches System

Einfach lesen, dann klappt es .... :-)

und... herzlich Willkommen!!!!

 
Emotionen
Beiträge: 80
Punkte: 546
Registriert am: 05.12.2010


   

Meine Mutter

 

vielleicht möchtest Du mir einen Cappuchino

     

... oder auch zwei? Einen zum Frühstück und einen zum Nachmittag?  - Wenn nicht, trinke ich meinen Kaffee ... :-)

Ich freue mich über Kritik, Anregungen und Beiträge, die Hilfesuchende unterstützen können
Das Forum ist kostenlos!  Ich helfe gerne, wenn ich kann!

Bildband "Emotionen Wege aus der Sucht" - Bilder und Gedichte für Betroffene, und für Angehörige.
Info`s zum Bildband:     www.emotionen-wege-aus-der-sucht.de






Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen